Levermann-Experiment Stand 13.06.2019 – Willkommen in der Gewinnzone

Grundsätzliches zu Levermann (Wenn dir Levermann schon ein Begriff ist, dann überspring diesen Absatz):

Susan Levermann hat mit ihrem Buch „Der entspannte Weg zum Reichtum“ Kriterien herausgearbeitet, die eine Überperformance am Aktienmarkt einbringen können. Für jedes Kriterium wird eine Punktzahl von -1, 0 oder 1 vergeben. Hier kannst du dir bspw. die einzelnen Kriterien anschauen. Ab einer Punktzahl von 4 erhält eine Aktie ein Kaufsignal, wenn die sie ein Large Cap ist. Sonstige Aktien müssen mindestens 7 Punkte erreichen. Ein Verkaufssignal gibt es ab 2 Punkten oder weniger für Large Caps, oder ab 4 Punkten bei sonstigen Aktien.

Nun zum Stand meines Experiments:

Seit dem letzten Update war keine Aktion nötig.

So sieht das Depot zurzeit aus:

Es gab die nachfolgenden Zu-/Abflüsse (durch Dividenden/Verkäufe) im gesamten Experiment:

+194,27 EUR Dividenden

-523,74 EUR Aktienverkäufe

(gekürzt; bzw. zusammengefasst; für eine ausführliche Zusammenstellung siehe letztes Levermann-Update)

Seit dem letzten Update gab es keine Dividendeneingänge und wie gesagt keine Verkäufe.

329,47 Euro Verlust aus den Levermann-Positionen habe also realisiert. Es ist auch mal gut, übersichtlich zu sehen, wie hoch der Verlust durch Aktienverkäufe ist.

Der derzeitige Buchgewinn beträgt 500,30 Euro. Ich bin damit erstmalig deutlich im Plus: 170,83 Euro. Juhu.

Das Experiment begann ich mit ein paar Positionen Mitte Februar 2018.

Der Vergleich

So sah das Chart des MSCI World im gleichen Zeitraum aus:

(Quelle: Onvista.de)

Im gesamten Experiment (inkl. Buchgewinn) habe ich damit ca. 2 Prozent Plus gemacht Stand heute.

Der MSCI World hat in derselben Zeit etwa 1,4 Prozent dazugewonnen. Damit bin ich weiterhin besser als der Index.

Interessiert dich die Levermann-Strategie? In dieser Facebook-Gruppe tauschen wir uns dazu aus.

Das „Original“ Levermann-Experiment findet ihr bei Petra Wolff: petrawolff.blog. Ich bin ihr sehr dankbar für ihre Arbeit.

Disclaimer: Dieser Artikel stellt keine Anlageempfehlung dar.

2 Gedanken zu „Levermann-Experiment Stand 13.06.2019 – Willkommen in der Gewinnzone“

  1. Hallo Tanja,

    zuerst einmal Gratulation und weiterhin viel Erfolg (!) …
    … um dann doch noch ein ABER anzuhängen 😉

    Dein Performancevergleich mit dem MSCI WORLD hinkt in meinen Augen ein wenig. Ich glaube, dass die Methodik nicht die Aussage liefert die du (hoffe wir können per-du schreiben) erhoffst: Der Chart des MSCI WORLD ist zeitgewichtet und berücksichtigt lediglich eine einmalige oder konstante Einzahlungen. Deine Aktieninvestments sind aber aktiv gesteuert und variieren sowohl vom Zeitpunkt als auch von der Höhe (so hätte zB dein aktives Invest am 20.12.18 in den MSCI WORLD über 15% Buchgewinn gebracht).

    Um es kurz zu machen: Aus meiner Sicht wäre der Vergleich mit den jeweiligen internen Zinsfüßen aussagekräftiger (Einstieg und Ausstieg jeweils parallel in die Aktien und in den MSCI World). Bei kurzen Zeiträumen wirken sich Kursänderungen allerdings kräftig aus.

    bG.

  2. Hallo Bernd,

    danke für deine Meinung.
    Ich bin Anfang 2018 in ein paar Schritten vollständig eingestiegen mit der etwaigen Summe, die auch jetzt im Portfolio drin ist. Es wurden lediglich Aktienpositionen ausgetauscht mit der Zeit.

Schreibe einen Kommentar