Zeit schenken – Weihnachtsgeschenke mal anders

Bild Zeit schenken

Kennst du das? Du bekommst ein Geschenk „fürs Regal“? Noch eins. Und weißt nicht, wie du es ablehnen sollst oder wie du den anderen nicht vor den Kopf stoßen sollst? Die Schränke und Regale quellen sowieso schon über? Und dann auch noch die ganzen gut gemeinten Weihnachtsgeschenke? Zeit schenken ist eine tolle Alternative zu klassischen Geschenken. Die Zeitgeschenke müssen auch nicht teuer sein. Ganz im Sinne vom Frugalismus.

Mit vielen mir nahestehenden Menschen habe ich vereinbart, dass man sich gegenseitig nichts schenkt.

Manche Menschen möchten aber selbst gern etwas geschenkt haben und wenn diese Menschen mir dann konkrete Wünsche nennen, erfülle ich sie gern. Meinen Neukauf-Minimalismus muss ich keinem anderen aufzwängen. Jeder soll so leben, wie er das für sich möchte. Lies hier über meinen Hauch Minimialismus.

Manchmal merke ich aber auch, wie sich Menschen aus meiner Umgebung richtig Gedanken gemacht haben mit ihren Geschenkideen für mich. So hat eine liebe Freundin die Idee gehabt, mir eine Deo-Creme selbst zu machen. Ich hatte ihr, noch bevor sie die Idee äußerte, gesagt, dass ich gern auf das Schenken verzichten würde. Ich meinte auch, dass mir Zeit wichtiger sei als ein Geschenk. Gemeinsame Zeit.

So kombinierten wir ihre und meine Idee und machten aus der Deo-Creme-Aktion eine gemeinsame Aktion und jetzt haben wir beide tolle Geschenke (auch für andere). Viel Geld hat die Aktion nicht gekostet.

Man kann viele Geschenke auch selbst machen. Minimalistisch schenken? Hier findest du noch ein Video von Lena Fred dazu.

Ist das nicht etwas schönes? Gemeinsame Zeit geschenkt zu bekommen? Oder sie zu verschenken? Dabei sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst einen Kochabend verschenken, einen Schwimmbadbesuch oder einen Nachmittag im Trampolin-Park.

In hektischen Zeiten kann es etwas besonderes sein, sich Mal bewusst viel Zeit für einen lieben Menschen zu nehmen.

Schenkst du schon Zeit? Wünschst du dir Zeit? Schreib es in die Kommentare.

11 Gedanken zu „Zeit schenken – Weihnachtsgeschenke mal anders“

  1. In der Tat habe ich letztes Jahr Zeit verschenkt an unsere Kunden. unsere Präsente kamen so spät, das wir es zeitlich garnicht mehr schaffen konnten,diese zu übergeben. So bin ich mit leeren Händen zu denKunden gefahren, ohne Termin, und habe mir entsprechend Zeit, je nach Wunsch mehr oder weniger, für den Kunden genommen.
    Das kam phantastisch an und wurde gern in Anspruch genommen.
    Bedingung, keine geschäftliches Gespräch!

    LG
    Plutusandme

    Antworten
  2. Meine Familie schenkt sich an Weihnachten nichts. Ausnahme: Meine kleine Nichte bekommt natürlich was.
    Wir essen Heiligabend mit der Familie. Vorteil von Feiertagen: Wir haben normalerweise alle frei. Weihnachten ist nun aber nichts Herausragendes bei uns. Auch an Geburtstagen sitzen wir oft zusammen. Wir haben keinen Weihnachtsbaum, keine Deko etc. und ich finde es mittlerweile ganz gut so. Ich mag die Zeit zwischen den Jahren, weil man da mal zur Ruhe kommt.

    Antworten
  3. Hallo Tanja,
    eine interessante Idee! Die auch sehr gut in die Vorweihnachtszeit passt. 😉 Ich sehe das ähnlich und halte Zeit für eine der kostbarsten Ressourcen, die wir besitzen. Deshalb verschenke ich in diesem Jahr auch fast ausschließlich gemeinsame Zeit verbunden mit einem Event.

    Gruß Stefan

    Antworten
  4. Hallo Tanja,
    eine interessante Idee! Die auch sehr gut in die Vorweihnachtszeit passt. 😉 Ich sehe das ähnlich und halte Zeit für eine der kostbarsten Ressourcen, die wir besitzen. Deshalb verschenke ich in diesem Jahr auch fast ausschließlich gemeinsame Zeit verbunden mit einem Event.

    Gruß Stefan

    Antworten
  5. Zeit verschenke ist in unserer Gesellschaft wirklich ein wertvolles Geschenk. Ich mag diesen Konsum Wahnsinn an Weihnachten sowieso nicht. Da ist mir die Zeit, in Ruhe mit meinen Liebsten deutlich lieber.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar