Short Put kurz erklärt inkl. einfachem Beispiel

Immer wenn ich Formeln in irgendeinem Zusammenhang sehe, steigt mein Kopf aus. So ist das auch oft bei Anfängern wenn sie die Begrifflichkeiten des Optionshandels hören. Short Put? Da steigt so mancher aus.

Short Put

Short Put Begriff

Ich werde probieren, dir den zusammengesetzten Begriff näher zu bringen. Was ist nun ein Short Put? Der Short Put ist eine Optionsstrategie.

Short meint dabei Verkauf (Verkäuferseite). Und Put meint „Wette auf einen Kursrückgang“.

Wir verkaufen also eine Wette auf einen Kursrückgang. Oder auch eine Versicherung gegen einen Kursrückgang. Für den Verkauf dieser Versicherung erhalten wir eine Prämie.

Der Short Put ist eine „bullische“ Strategie. Wir gehen von steigenden Preisen der dahinterliegenden Aktie aus. Wenn die Aktie nämlich steigt, dann dürfen wir die Prämie behalten und bekommen keine Aktien angedient. Halt: Jetzt fragst du dich vielleicht wieso du Aktien angedient bekommen solltest.

Derjenige, der sich gegen einen Kursrückgang versichert, ist bereit die Prämie zu zahlen, damit du ihm die Aktien in Zukunft abnimmst, sollte der Kurs gefallen sein. Er versichert sich also, dass du die Aktien auch für einen niedrigeren Preis kaufst, sollte die Aktie einen bestimmten Wert unterschreiten.

Unsere Motivation für den Short Put und ein Beispiel

Was ist nun die Motivation, Puts zu verkaufen, sprich einen Short Put auszuführen? Du suchst dir für deine Aktion natürlich eine Aktie aus, die du sowieso haben möchtest, denn schließlich besteht die Chance, dass du die Aktie angedient bekommst. Wenn du z.B. die Aktie von Coca-Cola jetzt bereit wärest für 40 Euro zu kaufen, dann bist du auch bereit, dich zu verpflichten in 2 Monaten diese Aktie für den Preis zu kaufen, zumal sie gerade etwas höher steht (ca. bei 45 Euro).

Das tolle daran: Du wirst auch noch fürstlich dafür bezahlt. Du bekommst 140 Euro und vielleicht sogar die Aktie günstiger.

Einziger Wermutstropfen. Du musst auch dann den Preis von 40 in 2 Monaten bezahlen, wenn die Aktie dann viel niedriger steht. Das juckt dich jedoch heute nicht. Heute gehst du eher von steigenden Kursen aus. Du bekommst mindestens die Prämie. Die nimmt dir keiner wieder weg, sollte die Aktie steigen. Dann bekommst du sie halt nicht angedient.

Die 2 Monate sind übrigens beinahe willkürlich gewählt, du kannst auch jede andere Laufzeit wählen. Studien haben aber m.W.n. gezeigt, dass das Chancenverhältnis recht gut ist bei einer Laufzeit von 2 Monaten.

Der Preis, den du und der Optionskäufer vereinbaren wird übrigens auch Strike-Preis genannt.

Mit einem einzigen Short Put werden grundsätzlich 100 Anteile (100 Aktien) des Unternehmens (Underlyings) bewegt. D.h. wenn du einen Put auf Coca-Cola Verkaufst zum Strike-Preis von 40 Euro dann hast du im Zweifel Aktien im Wert von 4.000 Euro (minus deine Optionsprämie).

Unser Fazit

Mit dem Short Put kannst du den Einstandskurs deiner Wunschaktie noch verringern. Das liebe ich so, am Optionshändlerdasein. Ich bekomme meine Lieblingsaktien billiger.

Konnte ich dir weiterhelfen? Oder sind bei dir noch Fragen offen? Let me know in the coments below.

Weitere infos findest du in meinen anderen Beiträgen zu Optionen: finanzmixerin.de/blog/category/optionen oder bei Chris, dem Veroptionierer (der-veroptionierer.de). Dort findest du das geballte Optionswissen. Wie ich angefangen habe, kannst du hier nachlesen: Meine ersten Gehversuche als Optionsanfänger.

Schreibe einen Kommentar