13 Wege für mehr Geld zum Investieren

Hast du dir diese Frage auch schon einmal gestellt? Woher du mehr Geld zum Investieren nehmen sollst?

Wieviel ist genug? Wenn du dich mit wenig begnügst, dann schöpfst du dein Potenzial nicht aus.

Wenn du aber mehr möchtest. Mehr Geld zum Investieren haben möchtest. Dann sind die folgenden Punkte für dich geschrieben.

Hier kommen ein paar unkonventionelle Wege:

  • Fahrrad-Lieferdienst als Nebenjob: Kein Witz. Man verdient sogar viel mehr Trinkgeld als man gemeinhin denkt, wenn man etwas aufmerksam ist und nett.
  • Geld sparen: Laangweilig. Denkst du. Kennst schon alle Sparmethoden. Sicher gibt es noch irgendeinen Bereich, in dem du noch nicht sparst. Nimm dir genau diesen Bereich vor. Du kaufst dir gerne Coffe-To-Go und möchtest auch nicht darauf verzichten? Wie wäre es, wenn du einmal pro Woche darauf verzichtest. Stirbst du dann vor Kaffeedurst? Wie wäre es, wenn du das nächste Mal statt den Lieferdienst zu bestellen kurzerhand selber kochst? Einfach weniger Geld ausgeben. Dann hast du auch Geld zum Investieren.
  • Geld ausgeben: Betreibst du gerne Online-Shopping? Wie wäre es, wenn du das nächste Mal überlegst, in welche Gegenstände du investieren kannst. Bspw. gibt es LEGO als Investment. Oder generell Spiele-Investments.
woher geld zum investieren nehmen

Weiterlesen …

Geld in Immobilien anlegen – 5 gute Gründe

Wenn du dich mit dem Gedanken herumträgst, Geld in Immobilien anzulegen, dann ist dieser Artikel für dich genau richtig.

Es gibt nämlich gute Gründe, um in Immobilien zu investieren.

Geld in Immobilien anlegen

Der Leverage-Effekt

Dieser Effekt sorgt dafür, dass dein eingesetztes Kapital durch den Kredit gehebelt wird.

Setzt du bspw. 5.000 Euro ein für eine Immobilie im Wert von 50.000 Euro, dann erhältst du, wenn du eine Bruttomietrendite von 7 Prozent hast, nicht nur die 7 Prozent auf deine 5.000 Euro, sondern erhältst einen Prozentsatz von den 50.000 Euro. Selbst wenn du noch Zinsen an die Bank zahlen musst, bekommst du, wenn alles gut geht sicher über 30 Prozent der 5.000 Euro pro Jahr.

Weiterlesen …