Darum besitze ich Gold, reloaded

Heute Mal ein Throw-Back-Beitrag.

Einiges wiederholt sich aus diesem Beitrag: “Der Grund, warum ich Gold besitze”.

Ich habe nur etwas ergänzt und überarbeitet.

Beitragsinhalt

  • Ein schwarzer Schwan
  • Inflationsschutz
  • Anker und Sicherheit
  • Währungsneubewertung

Ein schwarzer Schwan

Ein schwarzer Schwan ist definiert als etwas, das es vorher nicht gegeben hat.

Früher fand man nur weiße Schwäne vor.

Ein schwarzer war gedanklich nicht existent.

Dann wurde er entdeckt: Der schwarze Schwan. Diese Entdeckung stellte er alles auf den Kopf, was man über die Farbe der Schwäne bislang annahm.

In der heutigen Zeit ist ein Weltkrieg gar nicht so unwahrscheinlich. Politisch sind an mehreren Fronten Konflikte da, die eskalieren könnten. Und uns schlagartig in eine Notsituation katapultieren könnten.

Finanziell kann viel passieren durch einen erneuten Crash an den Finanzmärkten. Wer weiß, vielleicht läuft es diesmal nicht so glimpflich. Und möglicherweise rutschen viele Banken in die Pleite. Die deutsche und europäische Einlagensicherung dürfte in solch einem Fall bei weitem nicht ausreichen. Die Banken hängen wie ein Netzwerk zusammen.

Und wenn es bei einer schlecht läuft, kann dies andere Banken direkt mit gefährden.

Ein plötzlicher Bank-Run? Millionen von Menschen stürmen die Geldautomaten und lassen dadurch das Bargeld knapp werden.

In einem solchen Szenario würden wahrscheinlich die Politiker die Banken schließen lassen. So wie in Griechenland seinerzeit.

Und dann heißt es hoffen.

Hoffen, dass von dem mühsam ersparten Geld noch etwas bleib, wenn die Bank zusammenbricht oder mit dem eigenen Geld andere Banken gerettet werden.

Ein schwarzer Schwan (eigentlich unvorhersehbares Ereignis) ist nicht so unwahrscheinlich. Man blendet oft nur die Möglichkeit aus. Die Möglichkeit, für etwas, das so extrem in seinen Auswirkungen ist. So extrem, dass wir ggf. froh wären, vorgesorgt zu haben.

Hätte vor ca. 8 Jahren Jemand geahnt, welcher Flüchtlingsandrang auf uns zukommt?

Hätte man den Ukraine-Konflikt prophezeien können?

Immer wieder stellen Ereignisse alles vorher da gewesene auf den Kopf.

Heute (am 12.02.2022) hält uns Corona immer noch im Klammergriff.

Auch Corona ist ein schwarzer Schwan. Noch Ende 2019 konnte sich Niemand diesen ernsthaft erdenken.

Inflationsschutz

Kann es noch einmal eine Hyperinflation geben? Gerade wir Deutschen sind geschichtlich von der Angst einer Hyperinflation beeinflusst.

Gold schützt möglicherweise vor einer solchen.

Währungsneubewertung

Wovon hängt der Wert unserer Währung ab? Ist ein Zusammenbruch des Euro ausgeschlossen? Bei einem solchen Zusammenbruch würden wir vermutlich einen Teil unserer Ersparnisse verlieren.

Im Grunde ist jede Währung vom Glauben der Mehrheit an diese abhängig.

Das kann einem aber keiner für die Zukunft garantieren.

Nicht alle Länder der Eurozone sind stabil (um es milde auszudrücken).

Gold kann unser Vermögen auch im Fall eines Währungstausches retten.

Anker im Portfolio und Sicherheit

Es kann sein, dass dir jetzt Angst und Bange wird.

Aber das braucht es nicht.

Wenn du Gold besitzt, dann bist du gut aufgestellt. Sei es in Papierform oder physisch. Okay, es kommt noch auf die Dimension an. Die meisten Honorarberater meinen, das 10 Prozent ausreichend sei. Je nach Vermögenshöhe kann das ganz schön viel sein ;-)).

Gold stellt einen Sicherheits- und Rettungsanker im Portfolio dar. Der zur Sicherung deines Vermögens dienen und nicht zur Mehrung.

Fazit

Etc. etc. Es gibt viele gute Gründe, um Gold zu kaufen. In dem verlinkten Beitrag kommen auch andere große Blogger zu Wort. Sie nennen dir Ihre Gründe für den Goldbesitz.

Fazit: vorgesorgt ist besser als nachgesorgt. Aus welcher Befürchtung heraus du Gold hast, ist dabei egal. Finanziell kann man mit Gold gut vorsorgen.

Aber auch Aktien stellen Sachwerte dar.

Ich möchte mit diesem Beitrag keine Panik unter meinen Lesern verbreiten. Ich lege nur meine eigenen Überlegungen dar in Bezug auf mögliche Notsituationen und unvorhersehbare Ereignisse.

Gold kaufen kann nicht verkehrt sein. Zumal, wenn die Bewertungen von Gold niedrig sind.

Ich schlafe damit in jedem Fall besser.

Gold und Silber sind aktuell etwas teuer. Das ist meine Meinung.

Man kann gut noch niedrigere Preise abwarten.

Jedoch kann Niemand in die Zukunft schauen.

Bilde dir deine ganz eigene Meinung dazu. Lass dich nicht beeinflussen.

Disclaimer: Dieser Beitrag stellt meine ganz persönliche Meinung heraus und ist keine Empfehlung für Gold oder Silber.

5 Gedanken zu „Darum besitze ich Gold, reloaded“

  1. Hallo Tanja,

    schön, dass Du Deine Leser sich eine Meinung bilden lässt und Deine persönliche Sicht schilderst. Das ist im Netz selten geworden.
    Ich hab nur wenig Gold, Geschenke und Erbstücke.
    Mir ist durchaus bewusst, auf welchen Schuldenbergen die Herausgeber von Dollar, Euro und Yen sitzen. In den kleinen Krisen der letzten 70 Jahre haben sich andere Assets besser bewährt. Und wenn ein derart großes System wie der Euro komplett zusammenbricht, befürchte ich: Dann werden nicht nur Banken geschlossen, sondern schnell auch wieder der Besitz von Gold verboten. Kam im letzten Jahrhundet sehr häufig vor (z.B. bei Wikipedia nach Goldverbot schauen). Deswegen, wer Angst hat, sollte nicht warten, bis der Preis sich verbessert, sondern jetzt kaufen und überlegen wo lagern (definitiv nicht im eigenen Haus und nicht Bankschließfach im Inland). Gold hat sich über Jahrtausende als werthaltend erwiesen, bei Bitcoin bin ich mir wenig sicher ob der einen Zusammenbruch einer der Leitwährungen überleben würde. Der Vorteil ist nur, dass er sich gut überall hin mitnehmen lässt, das file läßt sich im Ausland speichern und man braucht nur ein starkes Passwort im Kopf zu haben.
    Bei “im Kopf haben” bin ich auch bei meiner anderen Empfehlung für schwarze Schwäne: Fertigkeiten. Wer viele Sprachen beherrscht, eine Hose nähen kann, aus zwei Schrotträdern ein funktionierendes bauen kann, einen alten Traktor wieder zum Laufen bringen kann, einen Baum fällen kann … wird schneller eine Möglichkeit finden, sich eine Existenz aufzubauen. Das lässt sich auch in guten Zeiten mit einem etwas frugalistischen Lebensstil üben. Für die kleineren Krisen habe ich ein breit gestreutes Portfolio an Aktien und Immobilien.

    Viele Grüße

    Julian

    Antworten
    • Hallo Julian,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Ich denke schon, dass Bitcoin einen Währungszusammenbruch überleben würde. Die Altcoins aber ggf. nicht.

      Das mit der Lagerung von Gold ist in der Tat immer eine Herausforderung.

      Und mit den Fertigkeiten bei schwarzen Schwänen triffst du auch voll ins Schwarze.

      Ich schaue mal bei dir im Blog vorbei. Dass du auch Immobilien hast interessiert mich.

      Viele Grüße

      Tanja

      Antworten
    • Irgendwie war ich der Meinung, du hättest einen Blog. Schade dass dem nicht so ist?

      Erzähl mir gerne mehr über deine Immobilien.

      Antworten
  2. Hallo Finanzmixerin,

    auch ich halte Gold / Silber in physischer Form als wichtigen Anker im persönlichen Vermögensmix. Wie du schreibst ist es als Versicherungsschutz gedacht. Die Gebäudeversicherung braucht man eigentlich nie – aber wehe wenn doch. So ist das mit Gold. Das Thema ist heute (leider) aktueller denn je…

    Viele sagen, dass Gold in der modernen Welt durch Bitcoin ersetzt wurde. Ich habe nichts gegen Bitcoin – jedoch taugt es mMn nicht als Gold Ersatz. Hältst du Barren oder Münzen?

    Gruß,
    Finanzr

    Antworten
    • Hallo Finanzr,

      ich halte Bitcoin auch für keinen guten Goldersatz.

      Ich hätte mir mit dem heutigen Wissen lieber nur Münzen gekauft, habe aber beides.

      Viele Grüße und danke fürs Kommentieren

      Tanja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar