Immobiliencashflow September 2021 – weiter normal

ETW1: 36-qm-Appartement in Düsseldorf Wersten

Der Mieter von dieser ETW hat im September sehr spät gezahlt. Sein Grund dafür war, dass er auf Reisen war.

Weil er sich grundsätzlich an Absprachen hält und dies ankündigte, habe ich es so akzeptiert.

Er schleppt weiterhin den Rückstand in Höhe von 200 Euro mit.

Damit beträgt der September-Cashflow für ETW1 wie im Vormonat +149 Euro.

ETW2+3: 88 qm aufgeteilt auf 2 Wohnungen in Wuppertal Barmen

Cashflow ganz normal: Minus 41,76 Euro.

ETW5: 50-qm-Wohnung in Alt-Erkrath

+30 Euro Cashflow. Die Miete kam püntklich, aber etwas später als sonst. Der Mieter ist ja ein überpünktlicher sonst.

Gesamtbetrachtung

+149 Euro ETW1

-41,76 Euro ETW2+3

+30 Euro ETW5

————————————-

+137,24 Euro

Alle Immobilien zusammen bringen einen Cashflow von 137,24 Euro.

Das klingt nicht viel.

Ist es auch nicht.

In dem Moment in dem der ETW1 Mieter seinen Rückstand ausgleicht, wird sich der Cashflow nochmals nach oben verändern. Das kommt hoffentlich zeitnah.

Aber auch ein ganz normaler Cashflow ist gut. Die Immobilien werden stur und stetig durch die Mieten getilgt.

Insgesamt habe ich schon (oder erst) 6773 Euro getilgt. Jeden Monat werden zusätzlich über 835 Euro getilgt.

In der „Tilgungsbetrachtung“ ist meine selbstgenutzte ETW mit drin.

Hast du sonst noch Fragen zu meinem Cashflow? Schreib sie in die Kommentare.

Interessierst du dich für Immobilien zur Vermietung? Hol dir meine freebies zum Thema.

Einfach abonnieren und du erhältst das Passwort:

Schreibe einen Kommentar